Start
Beratung
Baudienstleistungen
Dienstleistungen
24h Trend Grundlage
Tausch
Geld
Wahrheit oder Lügen?
Exportweltmeister
freie Abhängigkeit
Wirtschaftswachstum
Politik wirtschaftet
Einigkeit
Recht
Freiheit
Kontakt-Formular
Impressum
Sitemap

Exportweltmeister 

 

Durch den systematischen Zwang des Wirtschaftswachstums entstehen immer mehr unsinnigere Aktivitäten. In den Industriestaaten haben viele Menschen ein Auto oder andere Güter, logischerweise finanziert.

Die gesättigten Märkte sind selbstverständlich ein Problem für die industriellen Wirtschaftsstandorte und es ergibt sich ein globaler Kampf der Unternehmen um weitere Absatzmärkte. Natürlich haben vernünftige Exportgeschäfte ihre Daseinsberechtigung. Wenn Spanien zum Beispiel nach Schweden Oliven exportiert und Schweden dagegen in Spanien bestimmtes Holz verkauft, ist Aussenhandel sinnvoll, da beide Länder voneinander profitieren.

Exportweltmeister zu sein, bedeutet Exportüberschüsse erfolgreich zu erzielen und dass ein Staat zum Beispiel Autos für fremde Länder produziert, weil im eigenen Land keine Absatzsteigerung möglich ist.

Bezahlt werden diese exportierten Waren nur mit wertlosem ausländischen Geld, das in den Banken des Produktionslandes stillgelegt wird. Diese Fremdwährungsreserven werden aber nicht genutzt, um im Absatzland mit den Geldüberschüssen Sachwerte zu erwerben, sodass ein wirklicher Warenaustausch stattfindet.

Nein, man tauscht diese Überschüsse stattdessen in die einheimische Währung um, was nach den Statuten der Banken möglich ist, um zum Beispiel die eigenen Arbeiter des Produktionslandes zu bezahlen. Die Arbeiter geben das neue Geld jedoch im Heimatland aus, was dann natürlich inflationär wirksam wird, denn diesem Geld stehen keine einheimischen Waren und Leistungen gegenüber.

Leider haben die Banker dabei ein gutes Gefühl, weil sie glauben, das neue Geld sei durch Fremdwährungsüberschüsse gedeckt.

Auf den Punkt gebracht, heißt es jedoch:

Durch die Exportüberschüsse als Exportweltmeister importieren wir unsere Inflation!

Was wird nun passieren, wenn die Banker und Wirtschaftswissenschaftler weiterhin vorgeben, dass die Fremdwährungsreserven tatsächlich einen Reichtum darstellen?

Der US Dollar ist Währungsmonopol. Es wird neues Geld in der USA gedruckt und der Vorgang löst in den produzierenden Länder weitere inflationäre Vorgänge aus.

In den Universitäten werden diese logischen Zusammenhänge leider nicht in dieser klaren Form dargestellt, sondern die Essenz der eigentlichen Probleme in eine wissenschaftliche Fachsprache verpackt, um die Sutdenten zu verwirren. 

Bitte empfehlen Sie Wahrheit mit einfacher verständlicher InFORMation